top of page

BlechLights: „Frischer Wind für tanzende Ohren“

Weltliche Musik in der Uschlager Johanniskirche

 

Das Bläser-Ensemble BlechLights gastiert am Samstag, 23. März, um 19 Uhr in der Uschlager Johanniskirche mit seinem Programm „Frischer Wind für tanzende Ohren“. Darin bieten die sechs Musikerinnen und Musiker aus Bremen und von der Insel Norderney eine bunte Mischung internationaler Weltmusik.

Veranstalter ist der Kultur- und Heimatverein Uschlag e. V.

Die ganze Welt tanzt – und das nicht erst seit heute. Ob es eine Courante von Michael Praetorius aus dem 16.Jahrhundert ist, ein wilder Galopp von Dmitrij Schostakowitsch, ein Tango von Karen Street oder The Last Tango in Bayreuth von Peter Schickele. Ob aus der Mitte Europas, vom Balkan, aus Lateinamerika - wenn nicht die Füße zucken, so tanzen zumindest die Ohren.

Dazwischen wird es immer wieder mal melancholisch, z. B. mit „An Old Garden“ von Edward MacDowell oder Close Every Door“ von Andrew Lloyd Webber. Mit der „English Folk Song Suite“ steht außerdem eins der berühmtesten Werke von Ralph Vaughan Williams auf dem Programm.

Das Bremer Bläserensemble BlechLights hat sich darauf spezialisiert, Musik für ursprünglich größere Besetzung kammermusikalisch neu zu arrangieren. Um es mit dem Komponisten Erik Satie zu sagen, werden quasi die „schwierigsten Stücke für einen Finger umgeschrieben“, ganz nach seinem Geschäftsprinzip:

„Aus Altem wird Neues“.

Das Quintett BlechLights besteht aus Gerd Anders (Sopransaxophon, Trompete), Christine Potschkat (Altsaxophon), Eve-Marie Hadamovsky (Tenorsaxophon), Meike Gatter (Posaune) und Martin Pape (Tuba). Zum Sextett wird das Ensemble in Uschlag durch Cornelia Gübler (Baritonsaxophon) als Gast.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

„Frischer Wind für tanzenden Ohren“

Welt-liche Musik in der Kirche

Mit dem Ensemble BlechLights

Samstag, 23. März 2024, 19 Uhr

Johanniskirche Uschlag

Plakat BlechLights Version 2102[15838].jpg
Frühlingsmarkt_KuH 0424.jpg

Blumenpaten gesucht

Im Rahmen der Dorfverschönerung von Uschlag wurden auch dieses Jahr von den freundlichen Helfern des Kultur und Heimatvereins an vielen Stellen in Uschlag Blumenbehältnisse aufgestellt und wunderschön bepflanzt. Nun suchen einige Blumenstandorte dringend wieder zuverlässige Gieß- und Pflegepaten, als Garant für eine fortwährende Blütenpracht. Nachfolgende Blumenstandorte bitten um Hilfe.

  1. Brücke bei Elektrofachhandel Möller (Blumenpate gefunden)

  2. Brücke Nieste auf Höhe Kindergarten (Blumenpate gefunden)

  3. Spielplatz an der Nieste,

  4. Schniederplatz,

  5. Brücke Nieste auf Höhe Hof Linze,

  6. Brücke Kitzebach auf Höhe der Höhle.

Blumenfreunde zur Übernahme einer Patenschaft können sich gern beim Kultur- und Heimatverein melden

bottom of page